Ortsmitte | Litzelstetten

Kategorien: Wohnen und Gewerbe
Standort: Litzelstetten
in Zusammenarbeit mit: atelier sonnenseite
Jahr: 2013
Platzierung: 2. Preis & Ankauf

Nach der Freimachung des Grundstücks 56,56/1 besteht die Möglichkeit eine neue bauliche Ortsmitte für Litzelstetten zu entwickeln. Durch die Platzierung eines kompakten Solitärgebäudes mit Innenhof werden klare Raumkanten definiert und ein höchstmöglicher Ausnutzungsgrad unter Beibehaltung einer adäquaten Vorplatzfläche erreicht. Die Ausrichtung der äußeren Kanten des Neubaus orientiert sich an der umgebenden Bebauung, sowie neuen Blick- und Wegeachsen. Durch das Herausschneiden des südöstlichen Bereiches im Erdgeschoss und somit das Hereinleiten von Nord, Süd und Ost vermittelt das Gebäude einen einladenden Charakter. Ein transparenter Informationspavillon als eingestellter Kubus an prominentester Stelle bildet dabei den Hauptanlaufpunkt.
Die Dachform orientiert sich mit den geneigten Flächen an der vorhandenen Bebauung, wird allerdings neu interpretiert. Die Aufnahme und Vermittlung der Traufhöhen bestehender Gebäude,  die Ausbildung von Giebeln an prägnanten Stellen und der eingeschnittene Innenhof schaffen eine spannungsreiche Dachgeometrie und wahren das Ortsbild im Kontext.
Im Erdgeschoss werden Gewerbeeinheiten, die Touristeninformation sowie ein Gemeinschaftsraum mit zugehörigen Sanitäreinrichtungen (auch öffentl. nutzbar) angeordnet. Der gemeinsame Innenhof ist zudem Aufenthalts- und Kommunikationsfläche in Erweiterung des Vorplatzes und überdachten Sitzstufen.
Die zwei Obergeschosse werden mit Wohnungen entsprechend vorgegebenem Wohnungsschlüssel belegt, dabei entstehen 14 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe. Eine Tiefgarage mit nördlicher Einfahrt nimmt alle Stellplätze und notwendige Haustechnik auf. Diese kann im Falle einer Neubebauung nach Norden erweitert werden.
Das Erscheinungsbild im Stadtraum wird geprägt durch eine verputzte Lochfassade mit glatten Putzfaschen und eingeschnittenen Loggien – im Innenhof erhalten sämtliche Wandflächen, dem Prinzip des ausgeschnittenen Volumens folgend, eine vertikale Holzverschalung und vermitteln Wärme und Kontrast zum Stadtraum.

Der Innenhof wird mit großformatigen, gelben Granitplatten gepflastert. Die an den Neubau angrenzenden Freiflächen werden einheitlich mit gelbem Granit-Kleinpflaster im Passeverband gepflastert. Auf eine Möblierung wird zugunsten eines ruhigen, multifunktional nutzbaren Gebäudeumfelds bewusst verzichtet.